Wem “normales” Reiten zu gezwungen und steif ist, der hat sicherlich schon einmal mit dem Gedanken gespielt, eher mal den Western-Reitstil auszuprobieren. Hier ist einiges sehr viel entspannter, man fühlt sich tatsächlich, als würde man dem Pferd etwas mehr Freiheit und “Raum” geben. Ein Westernreitshop bietet dafür genau die richtige Ausrüstung. Schließlich braucht man von vorne herein zum Beispiel einen komplett anderen Sattel als für “herkömmliche” Reiterei.

Lockere Zügel…

…lautet beim Westernreiten nämlich die Devise. Und auch der Sitz im Sattel ist deutlich entspannter. Das Pferd reagiert auf ganz bestimmte, englische Kommandos und spezielle Körpersignale.

Wer im Westernstil reitet, sollte sich wohl am besten so gut es geht fallenlassen und seine Entspannung so gut es geht auf das Pferd übertragen – Stress soll hier keiner aufkommen.

Obwohl ich tatsächlich erst recht spät aufs Westernreiten gekommen bin, hat dieser Stil mir direkt gefallen. Man muss wirklich im Kopf haben, dass man doch etwas andere Reitausrüstung braucht als sonst beim Reiten. Trensen und Sättel sehen nicht nur komplett anders aus, sondern fühlen sich auch anders an. Da ist ein Partner wie Profi-tack Gold wert, der mich mit allem Notwendigen versorgt.

Ich kann nur jedem Reiter empfehlen, seinen Horizont wie ich in Richtung Western ein wenig zu erweitern. Für mich hat es sich total gelohnt und ich bin froh, dass ich es probiert habe. Probiert es aus – Western hat mein Leben schöner gemacht! 🙂
Wenn ihr bereits ein Pferd habt, kauft euch einfach ein bisschen Westernbedarf und legt los. Ihr werdet es nicht bereuen und könnt noch einiges Neues übers Reiten lernen. Das Gefühl auf dem Pferd ist ein ganz anderes und man kommt so richtig runter, durch all die Entspannung und das “Lockerlassen” 😉